Unternehmenshistorie

Die Firma englert elektronik GmbH (ehemals Hans Englert oHG) ist ein anerkanntes Berliner Unternehmen mit einer über 70-jährigen Firmentradition. Hier die wichtigsten Daten im Überblick:

1940Hans Englert gründete zusammen mit seiner Frau in Berlin den Kunststoff-Apparatebau
Herstellung von Chemie- / Laborausrüstungen, Entlüftungsgeräte aus PVC-Material
1963Gründung der Hans Englert oHG durch Hans Englert und seinen Sohn, Manfred Englert
Erweiterung der Geschäftsbereiche auf Foto-, Röntgenfilm- und Galvanoanlagen
1969Aufbau einer eigenen Leiterplattenproduktion
1971Fortführung des Unternehmens Hans Englert oHG nach dem Tod des Firmengründers
durch Manfred Englert als Alleininhaber
1980Ausweitung des Geschäftsfeldes auf die Fertigung elektronischer Baugruppen
Eintragung des Warenzeichens "Englert-Elektronik"
1995Ausgliederung der Kunststoffverarbeitung an einen selbstständigen Unternehmer
Kunststofftechnik Jenzik
1996Ausweitung des Produktspektrums auf kundenspezifischen Gerätebau sowie die Herstellung von Frontplatten und Tastaturen
2000Aufbau einer SMD-Bestückungslinie mit einem MIMOT Bestückungsautomat, ASSCON Dampfphasen-Reflowlötanlage, HEEB-INNOTEC Lotpastendrucker
2004Zertifizierung des Unternehmens nach DIN EN ISO 9001:2000
2006Umstellung der Produktion nach EG-Richtlinie 2002/95/EG (RoHS)
Prozessänderung in Leiterplattenfertigung, weiter Lötanlage zum Einsatz bleifreier Lote, separate Fertigungslinie von Baugruppen in Zinn-Blei-Technologie
2008

Erweiterung der Baugruppenfertigung um einen weiteren SMD-Bestückungsautomaten
von MIMOT mit Mehrkopfsystem und automatischer Board-Zuführung

2010Die Hans Englert oHG wird englert elektronik GmbH
Das Unternehmen wird seit dem 01. Juli 2010 von den langjährigen Mitarbeitern Peter Hemsing, Jörg Grastat und Dirk Blenkle in Form eines MBO weitergeführt.
2011Aufbau eines kompletten ESD Bereichs für die SMD-Fertigungslinie, Baugruppenfertigung und Prüffeld
2014Aufbau des Bereichs Conformal Coating: selektive Schutzlackierung von Baugruppen und Verguss von Modulen mit vollautomatischem Dispens- und Lackiersystem Dispense Master 550